Von einem traditionellen menorquinischen „lloc“ zu einem charmanten Landhotel

Das Gebäude war ursprünglich ein sogenanntes menorquinisches „lloc“, ein altes Landhaus, das der Viehzucht und Landwirtschaft gewidmet war. Insbesondere, die Geschichte von Biniarroca reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück. Bis 1998 gab es auf dem Hof ​​Kühe für die Käseproduktion sowie einen weitläufigen Garten. Schließlich entschied sich die Britin Sheelagh Ratliff, die zuvor in der anspruchsvollen Londoner Modeindustrie tätig war, sich in dieser Oase von Frieden, Harmonie und Natur weit weg vom Stress nieder zu lassen.

Während der Umwandlung des ursprünglichen Landhauses in die heutigen ländlichen Unterkünfte, übernahm man viele der alten landwirtschaftlichen Einrichtungen. Die ursprünglichen Verteilungen des Hauptgebäudes, das heute 12 der 18 Zimmer beherbergt, wurden ebenfalls respektiert. Die roten Tonfliesen und die Guillotine-fenster wurden ebenfalls erhalten. Diese sind typisch für die menorquinische Architektur und demonstrieren den britischen Einfluss auf der Insel. Und auch die Barrieren sind erhalten geblieben, die heute geöffnet sind für alle, die uns besuchen.

Mit dem Wunsch, den ursprünglichen Charakter des Hauses zu erhalten, wurden die Gärten um die autochthone Flora von Menorca herum gestaltet. So sehr, dass die jahrhundertealte Palme, die von Anfang an die Fassade des Landhotels gekrönt hat, heute ebenfalls noch das Landschaftsbild prägt und sogar das Logo von Biniarroca darstellt.